Mennoniten – Traditionell Modern mit bleibenden Werten?!

Autorin: Beate Zipperer

Schon wenn Kinder aus mennonitischen Familien in den Kindergarten kommen, spätestens aber wenn sie zur Schule zum Religionsunterricht gehen wollen, kommt es zu erklärungsbedarf für Schule und Familie. Besonders in Bayern, in der katholisch geprägten Landschaft sind Mennoniten einfach ‘Exoten‘. Erklärt man, was Mennoniten sind bzw. was Mennoniten ausmacht, kommt man unweigerlich dazu, Normen und Werten, die die Gemeinde lebt, zu überdenken.

 

Eine Familie?

‘Mennonit-Sein‘ wurde sozusagen in der Familie weitergegeben. Sind wir also deshalb heute noch eine „Familienkirche“?! Verändert sich das „mennonitische Gemeindegefüge“ langsam? Traditionen leben nur (weiter), wenn sie von innen mit Werten und Normen gefüllt werden.

Normen und Werte werden allein durch die Aussagen Jesu Christi begründet. Zusätzlich wurden diese mit frühen reformatorischen Gedanken gefüllt, die auch in anderen christlichen, besonders in evangelisch, protestantisch geprägten Kirchen gelten. Zusammengefasst sind das die folgende Punkte:

 

Sola scriptura – allein die Bibel ist die Grundlage unseres Glaubens (Galater 2, 6-9)

Solus Christus – allein Jesus Christus hat Autorität über Gläubige (Epheser 5, 23-24)

Sola gratia – allein durch die Gnade Gottes wird der Mensch errettet (Römer 1, 17)

Sola fide – allein durch den Glauben wird der Mensch gerechtfertigt (Galater 2, 16)

 

Leitlinien

In vielen Gemeinden werden ‘Leitlinien für das Zusammenleben‘ entwickelt und formuliert. Immer wieder werden sie überarbeitet, erweitert und angepasst an die Lebensumstände, in der sich die Gemeinschaft befindet. Gemeinden sind lebendige Organismen, mit Menschen, die nach Gottes Verheißungen streben; die dadurch erfüllt und gefüllt werden aus Gottes Heiligem Geist. In Auszügen heißt es in unseren Ortsgemeindeleitlinien:

 

Glauben-leben: Mittelpunkt ist für uns der in der Bibel bezeugte Gott,

Diese Wirklichkeit Gottes erfahren wir. Dafür zu leben ist die Berufung und Auftrag (Mission) aller Christen und christlichen Gemeinden.

 

Glauben-leben: Sich anderen Menschen zuwenden

Jesus Christus vermittelte auf vielfältige Weise Gottes Liebe und Lebensvorstellungen. Er ist uns konkurrenzlos wichtig. Ihm folgen wir.

 

Glauben-leben: Gottes Wirken im Alltag erfahren und Raum geben

Durch das Zeugnis der Bibel spricht uns Gott persönlich an. Die Bibel, wie wir sie unter der Leitung des Heiligen Geistes im Gespräch miteinander auslegen, ist Richtschnur für unser Leben und unsere Lehre. Das erfordert immer wieder neu unsere Bereitschaft zum Hören auf Gott und aufeinander.

 

Glauben-leben: Miteinander Gemeindeleben gestalten und verantworten

Entsprechend unseren Gaben und Möglichkeiten bringen wir uns erkennbar in das Gemeindeleben ein und haben Anteil an ihrem Zeugnis von Jesus Christus.